Kimyō
Gebhard Kohler / Theresia F. Honda / Detlef Willand, 2007,
114 Seiten, Format 14,5 x 21 cm, Hardcover mit Schutzumschlag,
EOS Verlag Sankt Ottilien, ISBN 978-3-8306-7274-6

Kimyo Das Verwiesen-sein allen Lebens zu ergründen ist Schlüssel und Weg, um Sinn und Bedeutung des Daseins ins Blickfeld zu rücken. Alles, was ist, ist über sich hinaus verwiesen; nichts ist ohne ein Anderes, ohne auf sein Voraus - letztlich auf das Andere schlechthin - rückverwiesen zu sein. Weshalb ist es für uns so schwer, ja äußerst mühsam, dies als Wirklichkeit erkennend anzunehmen! Im Ganzen des uns natürlich erhaltenden Wirk-Feldes der Schöpfung, in das wir eingebettet sind, veranschaulicht sich uns das Verwiesen-sein, das aufeinander und über sich hinaus Angewiesene, dessen verursachendes Moment sich in allem spiegelt, um mittels seiner Manifestation uns wachzurufen für das von uns zu verantwortende Leben, auf dass unser Dasein die ihm gemäße Gestalt gewinne.




                       <<  zurück